Die Wasserqualität der Saale

Wir haben  alle Genehmigungen vom Wasser- und Schifffahrtsamt und von der Stadt erhalten, das 7. Int. Saaleschwimmen durchzuführen.

Zur Wasserqualität haben wir uns beim Landesamt für Hochwasserschutz  informiert. Sie haben während des Hochwassers vom 03.06.-13.06.2013 die Saale über ein Sondermessprogramm  Messprogramm Extreme, Messstelle Saale_Großrosenburg ,beprobt! Dabei wurde feststellt, dass die Escherichia coli nur 3x und die Enterokoken nur am 03.06. von 10 Proben lt.  EU Badewasserrichtlinie erhöht waren, also während des Hochwassers!!!

Leider wird in der Tabelle der EG-Richtlinie für ausgezeichnete und gute Badegewässer das 95ste Perzentil verwendet und für ausreichende Badegewässer das 90ste Perzentil. Dadurch liegen die einzuhaltenden Werte für ausreichende Badegewässer in der Tabelle unter den Werten für gute Badegewässer.

Umgerechnet auf das 95ste Perzentil ergeben sich für die ausreichende Qualität ca. doppelt so hohe Werte wie in der EG-Richtlinie (700 KBE/100 ml für intestinale Enterokokken und 1800 KBE/100 ml für E. coli).Beispiel für eine log-normale Werteverteilung bei gerade noch ausreichender Badegewässerqualität für E. coli

Es ist 3 Wochen her. Die Aussagen zur Wasserqualität bei verschiedenen Stoffen ist immer nur kurzzeitig , dass könnte schon 2-3 Stunden später anders sein!  Bei einer Wassermenge von ca.120 m3/s ist ein recht ordentlicher Wasseraustausch vorhanden. Wir werden wohl die strengen Richtlinien zur Badewasserqualität in einem Fluss nie erreichen.

Der Pegel steht aktuell am 03.07.2013 bei 247 cm, also keine große Strömungsgeschwindigkeit mehr.

Jetzt ist die Saale wieder “klar und rein” (Siehe Foto aufder Homepage).

Die Meldung des Gesundheitsamtes der Stadt Halle vom 18.06.2013 ” Baden in der Saale gefährlich” beruht auf Vermutungen und basiert auf keiner Grundlage!

Eine Prüfung der Saale auf Coli-Bakterein erfolgt nochmal am 08.07.2013.

Anmerkung: Die Saale erhielt 1990 der Fluss das Prädikat “stark verschmutzt” (Klasse IV), konnte die Saale 1995 ihre Sauberkeits-Noten verbessern. Sie erreichte die Klasse III “kritisch belastet”. Ab 2000 sei das Gewässer nur noch als “mäßig belastet” (Klasse II) eingestuft worden. “Und jetzt, nach EU-Klassifizierung”, befindet sich die Saale sogar ein einem chemisch guten Zustand”. Und die Wasserqualität verbessert sich weiter.

Baden sei von der Wasserqualität her bereits gesundheitlich unbedenklich“

So das Landesamt für Gewässerschutz.

IMG_0753

Das Veranstaltungsgelände nach dem Hochwasser ist wieder sauber !

WindowsPhotoGallery

Pegel Halle-Trotha