Vereinsversammlung am 18.03.2020

Fällt aus !!!

Hallo Saalefans,

unsere nächste Vereinsversammlung findet am 18.03.2020 um 18:00 Uhr im Felsenpavillion am Riveufer gegenüber der Bootsgaststätte statt.

Unsere Themen:

  • Finanzen
  • Beiträge 2020/2021
  • Trainingszeiten / Schwimmaufsicht
  • Startpässe 2020
  • 10-jähriges Vereins-Jubiläum am 20.10.2020
  • Anschwimmen am 1. Mai 2020
  • Schwimmen zum Hansefest am 24.05.2020
  • Benefizschwimmen am 28.06.2020
  • 14. Int. Saaleschwimmen am 11.07.2020
  • sonstiges

Mit freundlichen Grüßen

  1. Vorsitzender

Klaus-Dieter Gerlang

3. Station der Saale-Tour: Saalburg am Bleilochstausee

3. Station der Saale-Tour: Saalburg am Bleilochstausee

Saaleschwimmer Harald Lorenz besuchte als 3. Ziel seiner Saale-Tour im März die Region um den Bleilochstausee. Dieser See ist der bundesweit wasserreichste Stausee und er erhielt seinen Namen von den vor der Anstauung vorhandenen Wasserlöchern, in denen Blei abgebaut wurde.
Die Saale wurde ab den 1930er Jahren zur Energiegewinnung und zum Hochwasserschutz mehrfach künstlich angestaut, damit entstand die Saalekaskade mit 5 Stauanlagen (Bild 1). Deutschlands größte Stauseeregion (auch “Thüringer Meer” genannt) wurde zum Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale und lädt seitdem zu vielfältigsten Freizeitaktivitäten ein.
Impressionen der 39 km-Wanderung: Saalburg (Bild 2), Pumpspeicher-Kraftwerk Bleiloch (Bild 3), Burgkhammer-Stausee am Koberfelsen (Bild 4), Schloss Burgk (Bild 5)

Das neue Handtuch zum Saaleschwimmen 2020

Hier das neue Finisher-Badehandtuch zum 14. Int. Saaleschwimmen am 11.07.2020

Unsere Hauptsponsoren

Rosenmontag mit Schwimmschüler

Am Rosenmontag hatten einige Schwimmschüler einen großen Spass in der Saline Schwimmhalle !!!

2. Station der Saale-Tour: Hof an der Saale von Harald Lorenz

2. Station der Saale-Tour: Hof an der Saale

Nachdem Saaleschwimmer Harald Lorenz im Januar die Saalequelle besuchte, führte ihn seine Saale-Tour am 3. Februarwochenende in die ca. 40 km flussabwärts gelegene Stadt Hof. Diese Saalestadt betreibt in ihrem Stadtgebiet an zwei Streichwehren jeweils einen Tümpelpass, der die Durchgängigkeit der Salle ermöglicht und somit als Tieraufstiegshilfe z.B. für kleinere Fischarten dient. Das Bild 1 zeigt den Tümpelpass am Hallenbadwehr. Auf den Bildern 2-4 sieht man, mit welcher Idylle sich die Saale auch in das Stadtbild von Hof einfügt. Auf Bild 4 sieht man im Hintergrund die St. Michaelis-Kirche und den Rathausturm. Bild 5 zeigt die Einmündung des Göstrabachs in die Saale unterhalb der Burg Saalenstein, deren Rudimente sich ca. 5 km nördlich von Hof befinden.