4. Benefizschwimmen am 26.06.2021 durch die Saale in Halle

4. Benefizschwimmen am 26.06.2021 durch die Saale in Halle

20 Teilnehmer nahmen die anspruchsvolle Strecke von 5,1 Flusskilometer und 1 Km zu Fuß von Böllberg bis zu den Klausbergen  in Angriff ! Auch 6 Stand Up Paddler und Kanus begleiteten die Schwimmer.  Bei wunderschönen Wetter ging es am Wassersportverein Rabeninsel  los.  Die erste Hürde war die Schleuse in Böllberg zu umlaufen .  Starke Strömung an der Böllberger Mühle  machten vielen einige Probleme, wobei einige ins Schlingern kam! Die Stadtschleuse und Baustelle wurde mit guten 600m umlaufen ! Alle Gaststätten und Bootsanleger und schaulustige Gäste am Ufer wurden mit dem Schlachtruf der Saaleschwimmer „Gut nass hurra“ begrüßt !  Nach der Stadtschleuse hatten wir die Schleusen hinter uns gelassen ! Nach einer kurzen Pause am Saalestrand wurde das Schwimmen am Riveufer  an der Burg Giebichenstein vorbei,  fortgesetzt. Nach 2 Stunden und 30 Min. kamen alle Schwimmer, Paddler und Kanus ohne Verletzungen an der Emil-Eichhornstraße in Ziel ! Anschließend wurde bei Bratwurst , Staeks und guter Laune über das Schwimmen geplaudert ! Alle Teilnehmer nahmen  positive  Erinnerungen mit und würden nächsten Jahr wieder teil nehmen !

Eine stolze Spende von  400 € für  die Wärmestube der Evangelischen Stadtmission in Halle gesammelt !

Vielen Dank den fleißigen Helfer des Vereins !

Gut nass Hurra ! Die Saaleschwimmer

Beitrag MDR https://www.mdr.de/sachsen-anhalt-heute/video-530700_zc-37460f2c_zs-0dc2cd9a.html

Benefizschwimmen 2021

Benefizschwimmen durch die Saale in Halle von Böllberg bis zu den Klausbergen

Die Saaleschwimmer schwimmen am 26.Juni 2021 von Böllberg bis zu den Klausbergen. Alle Schwimmbegeisterte und Wassersportler sind aufgerufen sich zu beteiligen.

Meldung per E-Mail unter info@saaleschwimmerhalle.de, oder vor Ort 10 Uhr

Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Fa. Weisenburger Bau + Grund GmbH.

Wir Saaleschwimmer möchten zeigen, dass man wieder in der Saale schwimmen und baden kann. Die Hallenser erinnern sich zu sehr an das stinkende Saalewasser zu DDR-Zeiten und die weißen Schaumkronen, dieses durch die Einleitung ungereinigter Industrieabwässer hervorgerufen wurde. Die Saale erhielt 1990 der Fluss das Prädikat “stark verschmutzt” (Klasse IV), so konnte die Saale 1995 ihre Sauberkeits-Noten weiter verbessern. Sie erreichte die Klasse III “kritisch belastet”. Ab 2000 sei das Gewässer nur noch als “mäßig belastet” (Klasse II) eingestuft worden. “Und jetzt, nach EU-Klassifizierung”, befindet sich die Saale sogar ein einem chemisch guten Zustand”. Und die Wasserqualität hat sich weiter verbessert. Schwimmen und Baden sei von der Wasserqualität her aber bereits nach 25 Jahren gesundheitlich unbedenklich.

Gleichzeitig sammeln wir mit dieser Aktion Spenden für die Wärmestube der Evangelischen Stadtmission für Obdachlose in Halle ( Saale )

Jeder Teilnehmer sollte 10 € spenden, auf das Konto:

Achtung neue Bankverbindung !!!

   Saaleschwimmer Halle e.V. 

 .  IBAN: DE96 8005 3762 1894 0951 00

 .  BIC: NOLADE21HAL

Kennwort: Spende

Die Schwimmstrecke beträgt ca. 6,1 Km durch die Flusssaale. Alle Schleusen müssen umgangen werden. Der Start ist am Saaleufer der Fußgänger Brücke zur Rabeninsel und führt weiter bis zur Böllberger Schleuse. Danach geht es weiter durch die Hafenbahnbrücke, entlang an der alten Brauerei durch die Genzmerbrücke bis zur Stadtschleuse. Hinter der Stadtschleuse geht es wieder an der Saline gegenüber des MMZ weiter. Die Strecke führt dann an der Klaustorvorstadt, Würfelwiese bis zur Schleuse Gimritz weiter. Am Ausstieg Würfelwiese geht es dann in den Schleusengraben der Schleuse Gimritz , durch die Peissnitzbrücke am Saalestrand und am Riverufer vorbei. Durch die Giebichensteinbrücke bis zum Ausstieg vor den Klausbergen.

Streckenverlauf

Die Schwimmer werden von der DRK Wasserwacht mit einem Rettungsboot, Bootsführer, und Rettungsschwimmer begleitet. Die Schwimmer sollten auch von Kanus oder Paddelboote begleitet werden. Dieses Jahr rufen wir auf „Stand up“ Paddler die Schwimmer zu begleiten.

Die Veranschlagte Schwimmzeit beträgt ca. 3 Stunden. Die Wassertemperatur wird so um die 19-20 °C betragen. Die Teilnehmer sollten bevorzugt mit Neoprenanzügen schwimmen und Badeschuhe oder Neoprensocken anhaben. Jeder Teilnehmer erhält bei Bedarf ein Badekostüm und eine Badekappe vom Veranstalter. Im Ziel an den Klausbergen findet eine Grillparty bei Bratwurst und Staek für alle Teilnehmer statt !!!

Die Bekleidung wird vom Start zum Ziel gefahren.

Jeder, dem die Strecke zu lang ist, kann auch an den Zwischenstationen der Schleusen zusteigen (Siehe Zeitplanung).

Zeitablauf:

10:00 Uhr Anmeldung vor Ort

10:00 Uhr Treffpunkt Wassersportclub Rabeninsel, Böllberger Weg 147, 06128   Halle (Saale) www.wsc-rabeninsel.de

11:00 Uhr Start am Wassersportclub Rabeninsel

Distanz 460 m

11:20 Uhr Böllberger Schleuse

Distanz 2200 m

12:20 Uhr Stadtschleuse

Distanz 1100 m

12:50 Uhr Schleuse Gimritz

Distanz 2500 m

14:00 Uhr zu erwartender Zieleinlauf vor den Klausbergen

Gut nass hurra !

Als PDF Benefizschwimmen durch die Saale in Halle von Böllberg bis zu den Klausbergen

15. Saaleschwimmen am 10.07.2021

Die Durchführung des 15. Saalschwimmens am 10.07.2021 ist daher auf Grundlage des § 13 Absatz 2 Nr. 1 f) der Dreizehnten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – 13. SARS-CoV-2-EindV vom 21. Mai 2021 in der Fassung vom 01.06.2021 als professionell organisierte Sportveranstaltung möglich.

Hurra !!!! das 15. Saaleschwimmen kann starten !!!

Jubiläum: 15.Saaleschwimmen und 10 Jahre Saaleschwimmer Halle e. V.

Unter dem Motto „Halle ( Saale ) schwimmt“ findet das 15. Int. Saaleschwimmen statt.

15. Int. Saaleschwimmen am Samstag 10. Juli 2021

Hallenser,  Saalefans und Schwimmsportfreunde sind aufgerufen sich am 15. Internationalen Saaleschwimmen zu beteiligen!!!!

Es werden 2 Strecken über 600m und 2000m angeboten. Also für jeden etwas dabei!!!

Wir Saaleschwimmer möchten zeigen, dass man wieder in der Saale schwimmen und baden kann. Die Hallenser erinnern sich zu sehr an das stinkende Saalewasser zu DDR-Zeiten und die weißen Schaumkronen, dieses durch die Einleitung ungereinigter Industrieabwässer hervorgerufen wurde.

Die Saale erhielt 1990 der Fluss das Prädikat “stark verschmutzt” (Klasse IV), so konnte die Saale 1995 ihre Sauberkeits-Noten weiter verbessern. Sie erreichte die Klasse III “kritisch belastet”. Ab 2000 sei das Gewässer nur noch als “mäßig belastet” (Klasse II) eingestuft worden. “Und jetzt, nach EU-Klassifizierung”, befindet sich die Saale sogar ein einem chemisch guten Zustand”. Und die Wasserqualität verbessert sich weiter.

Schwimmen und Baden sei von der Wasserqualität her aber bereits nach 25 Jahren gesundheitlich unbedenklich.

15. Int. Saaleschwimmen am 10.07.2021 statt.

Online-Anmeldung ab 06.12.2020

Hallo Saalefans und Schwimmsportfreunde,

Also rechtzeitig anmelden und Startplatz sichern.

Schüler, Jugendliche, Junioren und Studenten  bis 05.06.2021 = 15,-€,

Erwachsene bis 05.06.2021 = 25,-€.

Nach dem 05.06.2021  für alle Teilnehmer zusätzlich 5,- €.

-Große Tombola für alle Teilnehmer mit  Goldbarren

Video-Clip : Start beim 13. Int. Saaleschwimmen 2019

– 11:30 Uhr Kleines Saaleschwimmen über 600m

– 15. Int. Saaleschwimmen um den Eichendorff-Pokal und Teamschwimmen

        um den Weisenburger Pokal um 14:00 Uhr

– die Gesamtsieger m u. w. erhalten wertvolle Preise

  • Männer und Frauen starten getrennt !

– Für alle Teilnehmer im Ziel ein Finischer-Badehandtuch , Zielfoto und Zielvideo

Und vieles mehr.

Achtung neue Strecke:

   Streckenplan 2021

Der Einhundertste Finisher-in in der Gesamtwertung gewinnt ein 2 gr. Goldbarren !!!

Die  ersten 300  Teilnehmer nach Anmeldung am Großen Saaleschwimmen erhalten ein Jubiläums – Sportbeutel im Wert von 15 €                                 ( Größe 36 x 45 cm )              

                             Das neue Finisher-Handtuch für alle Teilnehmer

Aufruf des Vereins “ Saaleschwimmer Halle e. V. „

Aufruf des Vereins „ Saaleschwimmer Halle e. V “ an die Bürger der Stadt Halle für eine Verbesserung der Reinheit der Saale

Es gibt immer wieder Beschwerden von Hallensern/Hallenserinnen, dass die Saale mit Hygieneartikeln, wie zum Beispiel Feuchttüchern, Slipeinlagen oder Wattestäbchen, verschmutzt ist.

Wahrscheinlich wissen einige nicht, dass diese Hygieneartikel nicht in die Toilette, sondern in den Abfalleimer (Hausmüll) gehören. Landen diese Dinge in der Toilette, dann gelangen sie in unsere Abwasserkanäle und unter bestimmten Umständen in der Saale.

Grund dafür ist unser Mischwassersystem. Unsere Kanäle werden sowohl aus den Abwässern der Haushalte als auch den Entwässerungssystemen von Hausdächern, Straßen und Plätzen gespeist. Bei einem Starkregen schafft das Kanalsystem nicht, die Regen – und Schmutzwasserfracht im Kanalsystem bis zur Kläranlage abzuleiten und läuft an dafür vorgesehenen Stellen über.

Die Regen- und Schmutzwasserfracht (verdünntes Abwasser) fließen dann durch sogenannte Entlastungsbauwerke (Überlaufbauwerke) in die Saale. Solche Überlastungen des Kanalsystems treten in letzter Zeit auch deswegen häufiger auf, weil immer mehr Flächen bebaut und damit versiegelt werden. Das dort anfallende Regenwasser gelangt dann natürlich auch ins Kanalsystem.

Außerdem verhaken und verknoten sich Feuchttücher in den Pumpen von Abwasserkanälen zu langen Zöpfen und auch in den Pumpwerken, die das Abwasser auf dem Weg zum Klärwerk passieren muss, macht das immer mehr Probleme. Dort verstopfen die Feuchttücher die Pumpen, bis diese schließlich ganz ausfallen und gereinigt oder repariert werden müssen.

Im Bereich der Gerbersaale und des Mühlgrabens befinden sich 17 Entlastungsbauwerke, die bei einem Starkregen das Mischwasser aus der Stadt auf der flussaufwärts gelegenen Seite des Saalestrands auf der Ziegelwiese in die Saale einleiten. Das Wasser fließt dann in diesem verschmutzten Zustand am Strand vorbei.

Da sich die Wasserqualität in den letzten Jahren insgesamt verbessert hat, nutzen inzwischen viele Menschen in der Stadt die Saale als Badegewässer (zum Beispiel am Saalestrand an der Ziegelwiese). Vielen sind die Risiken nicht bekannt, die nach einem Starkregenereignis bestehen. Daher hatte die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN angeregt, durch geeignete Maßnahmen auf diese Problematik hinzuweisen. Dies kann zum Beispiel durch das Aufstellen von Hinweisschildern oder durch entsprechende Information der Stadtverwaltung an die Medien im Falle einer Verschmutzung geschehen.

Unsere Empfehlung:

Grundsätzlich sollte man mindestens 1 Tag nach einem örtlichen Startregen mit dem Baden in der Saale warten!

Wir würden es begrüßen, wenn die Stadtwerke Halle künftig mehr Stauraumkanäle schaffen, so dass weniger Mischwasser in die Saale gelangt. Andere Städte, wie zum Beispiel Leipzig, haben es bereits vorgemacht!

Wir als Saaleschwimmer wünschen uns von den Stadtwerken mehr Aufklärung und Öffentlichkeit über das Abwassersystem der Stadt Halle!

Was jeder einzelne bereits jetzt tun kann, unser Aufruf:

Keine Hygieneartikel (Feuchttücher, Slipeinlagen, Wattestäbchen oder Ähnliches) in die Toilette entsorgen, diese Dinge gehören in den Mülleimer!

Bitte auch die Uferzonen der Saale sauber halten!

Gut Nass, Hurra!

Die Saaleschwimmer Halle e. V.

Anschwimmen im Heidesee

Anschwimmen der Saaleschwimmer im Heidesee am 03.04.2021 mit den Badehosen Anno 1910 !!!

Gut nass hurra !