3. Station der Saale-Tour: Saalburg am Bleilochstausee

3. Station der Saale-Tour: Saalburg am Bleilochstausee

Saaleschwimmer Harald Lorenz besuchte als 3. Ziel seiner Saale-Tour im März die Region um den Bleilochstausee. Dieser See ist der bundesweit wasserreichste Stausee und er erhielt seinen Namen von den vor der Anstauung vorhandenen Wasserlöchern, in denen Blei abgebaut wurde.
Die Saale wurde ab den 1930er Jahren zur Energiegewinnung und zum Hochwasserschutz mehrfach künstlich angestaut, damit entstand die Saalekaskade mit 5 Stauanlagen (Bild 1). Deutschlands größte Stauseeregion (auch “Thüringer Meer” genannt) wurde zum Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale und lädt seitdem zu vielfältigsten Freizeitaktivitäten ein.
Impressionen der 39 km-Wanderung: Saalburg (Bild 2), Pumpspeicher-Kraftwerk Bleiloch (Bild 3), Burgkhammer-Stausee am Koberfelsen (Bild 4), Schloss Burgk (Bild 5)

veröffentlicht am 9.3.2020 Kategorie: Freiwasserschwimmen allgemein